Spaniens Tourismus gibt Baubranche Aufwind

2.12.17, CH: Der spanische Immobilienmarkt hat sich weitgehend von der Krise erholt und verzeichnet auch in diesem Jahr wieder ein weiteres Wachstum. Jedes Quartal sind Verbesserungen zu sehen und man geht davon aus, dass dieses Wachstum anhält. Besonders die Nachfrage von internationalen Käufern trägt dazu bei, aber auch die florierende Baubranche zeigt, dass es mit der Wirtschaft in Spanien wieder aufwärts geht. Gibt es einen besseren Zeitpunkt, um in eine Immobilie an einem der Traumstrände Spaniens zu investieren? Wohl kaum. Bestimmt nicht ganz unwesentlich an der guten wirtschaftlichen Entwicklung Spaniens beteiligt ist der Tourismus. Jahr für Jahr werden Rekordbesucherzahlen verzeichnet, wobei ein Jahr das Vorjahr stets übertrifft.

Ebenso steigt die Nachfrage nach Immobilien von internationalen Käufern und Immobilien-Investoren. Die Anziehungskraft der Immobilien in Spanien, nicht nur an den Stränden, sondern auch im Landesinneren, ist ungebrochen. Die Attraktivität der spanischen Immobilien wird auf die nach wie vor günstigen Preise zurückgeführt. Die Immobilienpreise steigen derzeit, dennoch ist es ein günstiger Zeitpunkt, um sein Kapital in eine Immobilie in Spanien zu investieren. Besonders in den Küstenregionen ist die Nachfrage enorm. Die steigende Nachfrage nach Immobilien hat zur Folge, dass auch die Baubranche davon profitiert. Neubau-Immobilien werden immer häufiger angefragt und der Bedarf an Wohnflächen erfordert es, dass neue Immobilien gebaut werden.

Die Gründe, sich für eine Immobilie in Spanien zu entscheiden, unerheblich ob im Landesinneren oder an einem der Traumstrände, sind vielfältig. Manche entscheiden sich dazu, um in einem angenehmen Klima den wohlverdienten Ruhestand zu genießen. Andere wiederum wollen das maritime Klima für den eigenen Urlaub nutzen. Und wer ein Ferienhaus am Strand in Spanien besitzt, kann auch kurzentschlossen über das verlängerte Wochenende dorthin fliegen. Während das Eigenheim in Spanien nicht selbst genutzt wird, lässt es sich prima an Urlauber vermieten. Das hat den Vorteil, dass durch die Mieteinnahmen bereits ein Teil der Kosten für das Urlaubsdomizil abgedeckt ist.

Spaniens Tourismus gibt Baubranche Aufwind
Immobilienmakler in Altea, Costa Blanca
Der spanische Immobilienmarkt hat sich weitgehend von der Krise erholt und verzeichnet auch in diesem Jahr wieder ein weiteres Wachstum. Jedes Quartal sind Verbesserungen zu sehen
Clemens Hoffmann