Touristen zieht es verstärkt nach Spanien

16.3.16, CH: Unter den Top-Destinationen der Reiseziele der Europäer dürfte es in diesem Jahr einen deutlichen Umschwung geben. Viele der klassischen Sommerdestinationen wie Tunesien oder die Türkei werden aufgrund der unsicheren politischen Situation von Touristen eher gemieden. Das können Reisebüros schon jetzt anhand der Buchungen für den Sommer 2016 feststellen. Einer der Hauptprofiteure hingegen ist Spanien. Das Land auf der iberischen Halbinsel gilt als sicher, mit guter Infrastruktur und vielen Sonnenstunden.CIMG2665

Schon in den vergangenen Jahren konnte der spanische Tourismus immer wieder neue Rekorde bei den Nächtigungszahlen verbuchen. Auch dieses Jahr werden wieder rund 60 Mio. Besucher aus aller Welt erwartet, die es vor allem an die 4.900 Kilometer lange Küstenlinie des Landes zieht. Neben den beliebten Ferieninseln auf den Kanaren und den Balearen gewinnen jedoch auch die Festlanddestinationen immer mehr an Bedeutung. Vor allem die Costa Blanca gilt mit ihren malerischen Stränden und der hohen Anzahl an Sonnentagen im Jahr als gefragt. Nicht zuletzt, da immer mehr Fluglinien den zentral gelegenen Flughafen Alicante auch direkt aus Deutschland anfliegen.

Wer in diesem Jahr die spanische Sonne genießen möchte, sollte demnach früh genug buchen, um zum gewünschten Zeitpunkt auch noch ein Zimmer bekommen zu können. Für Last-Minute-Reisende könnte es demnach schwerer werden. Viele deutsche Urlauber kümmert das nicht; denn sie genießen bereits seit Jahren ihren Urlaub im eigenen Ferienhaus oder in der eigenen Ferienwohnung in Spanien. Auf diese Weise bleibt die Sorge aus, ob noch eine Unterkunft gefunden werden kann oder nicht und zugleich kann ein Gefühl wie Zuhause genossen werden, was viele Besucher sehr schätzen.

Ein weiterer Vorteil der eigenen Ferienwohnung in Spanien besteht darin, dass der Urlaub dann bei Bedarf einfach problemlos verlängert werden kann, wenn man gerne zwei oder drei Tage länger das mediterrane Flair genießen möchte. Nicht selten wird das eigene Feriendomizil aber auch nur in der Nebensaison genutzt, um es in der Hauptsaison gewinnbringend zu vermieten.

Touristen zieht es verstärkt nach Spanien
Immobilienmakler in Altea, Costa Blanca
Schon in den vergangenen Jahren konnte der spanische Tourismus immer wieder neue Rekorde bei den Nächtigungszahlen verbuchen. Auch dieses Jahr werden wieder rund 60 Mio. Besucher aus aller Welt erwartet, die es vor allem an die 4.900 Kilometer lange Küstenlinie des Landes zieht.
Clemens Hoffmann