Spaniens Immosektor profitiert von BREXIT

28.8.17, CH: Der spanische Immobiliensektor bekommt derzeit Schützenhilfe von unerwarteter Seite. Der voranschreitende BREXIT lässt nämlich viele Anleger momentan nach Alternativen zu Immobilien-Investitionen auf den britischen Inseln suchen. Spanien hat sich seit der Wirtschaftskrise bereits gut erholt und auch die Immobilienpreise haben wieder stabile Lagen erreicht. Der boomende Tourismus auf der Iberischen Halbinsel tut sein Übriges dazu, dass sich Spanien als willkommenes Investmentziel für Immobilien-Investoren anbietet.

Neben Büroobjekten und Einzelhandelsflächen stehen vor allem auch Hotels und ähnliche Immobilien im Mittelpunkt für Anleger. Viele Anleger investieren dabei über REITS bzw. über Aktien in den spanischen Immobilienmarkt. Die Entwicklung, dass Gelder vom britischen Immobilienmarkt nun abgezogen und in den spanischen Immosektor investiert werden, führt dazu, dass Spaniens Real-Estate-Sektor zusätzlich beflügelt wird. Schon die Touristenzahlen-Rekorde der letzten Jahre und der damit verbundene Aufschwung der Wirtschaft des Landes haben auch die Lage am Immobilienmarkt stabilisiert und für Wachstum gesorgt. Dieser zusätzliche Impuls wird nun zu weiterem Aufschwung führen.
Die Entwicklung im Großen hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf kleinere Investoren. Viele Deutsche wollen sich ein zweites Zuhause im warmen Süden, etwa an der Costa Blanca schaffen. In vielen Regionen Spaniens könnte jetzt noch ein guter Zeitpunkt sein, um sich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu sichern bzw. auch von dem zu erwartenden Wertanstieg in der Zukunft zu profitieren. In einigen Regionen, vor allem auf den spanischen Inseln haben die Hauspreise bereits wieder hohe Niveaus erreicht. In einigen Lagen wie in den beschaulichen Fischerstädtchen wie Altea an der Costa Blanca hingegen lassen sich immer noch die einen oder anderen Schnäppchen finden, die mit attraktiven Konditionen locken. Für viele Immobilienkäufer spielt auch die Tatsache eine große Rolle, dass sich Ferienobjekte in der Sonnenregion Spaniens auch gut vermieten lassen, wenn diese gerade nicht selbst genutzt werden. So amortisiert sich die Investition über die Zeit auch wieder selbst.

Spaniens Immosektor profitiert von BREXIT
Immobilienmakler in Altea, Costa Blanca
Der spanische Immobiliensektor bekommt derzeit Schützenhilfe von unerwarteter Seite. Der voranschreitende BREXIT lässt nämlich viele Anleger momentan nach Alternativen zu Immobilien-Investitionen auf den britischen Inseln suchen. Spanien
Clemens Hoffmann